Regelmäßige Störungen im WLAN? Verbindungsabbrüche? Ärger mit älteren Geräten? 5-GHz-WLAN aktiv? Da könnte es einen Zusammenhang mit bevorrechtigten Nutzern geben. Das ganze erscheint als Radarmeldung in den Logs der Fritzbox.

Besonderheiten des 5-GHz-Band

Es gibt zwischen dem 2,4-GHz WLAN und dem 5-GHz ein paar wesentliche Unterschiede in Physik und Regulierung. Aus Sicht 2,4-GHz sind es folgende:

  • Höhere Frequenz bedeutet höheren Widerstand beim Durchdringen von Dingen. Damit ist die physikalische Reichweite bei 5-GHz grundsätzlich geringer als 2,4-GHz bei gleicher Leistung
  • Dem gegenüber steht die höhere zulässige maximale Sendeleistung
    2,4-GHz = max. 100mW vs. 5-GHz = 200mW bzw. 1W Outdoor
  • Höhere Frequenzen bringen aber auch Vorteile hinsichtlich Übertragungsraten mit sich, 5-GHz hat da mit doppelter Frequenz entsprechende Vorteile
  • Dazu kommt die freigegebene Bandbreite im 5-GHz-Band. Diese ist mit bis zu 23 überlappungsfreien Kanälen deutlich größer als im 2,4er Band mit gerade einmal 4 überlappungsfreien Kanälen
  • Im 2,4-GHz Frequenzband findet nicht nur WLAN statt, sondern auch viele andere Funkanwendungen, was zu Interferenzen führt und sich negativ auswirkt. Die Interferenzen im 5-GHz Band sind deutlich geringer
  • Dafür wird 5-GHz auch für Radar-Zwecke verwendet. Wetter, Militär etc. Man spricht dabei von „bevorrechtigten Nutzern“ -> Und genau diese Tatsache kann ein 5-GHz Netz empfindlich stören – lässt sich aber sehr leicht vermeiden!

RADAR wurde auf Kanal X erkannt

Ein Blick in das WLAN Protokoll des Routers kann sich Lohnen die Störungsursache zu finden. Bei AVM / Fritzbox gibt es folgende Meldungen:

  • „5-GHz-Band für […] Min. auf dem gewählten Kanal […] nicht nutzbar wegen Prüfung auf bevorrechtigten Nutzer (z.B. RADAR)“
  • „RADAR wurde auf Kanal […] (Frequenz […] GHz) erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt“
  • „RADAR wurde auf Kanal […] (Frequenz […]) erkannt, Repeater auf dem 5 GHz-Band für […] Min. (+ 1-10 Min. zusätzlicher RADAR-Wartezeit je nach Kanalbelegung) von der Basis abgemeldet“
  • „Temporärer Kanalwechsel auf Kanal […] (Frequenz […] GHz), bis die Prüfung auf bevorrechtigte Nutzer (z.B. Radar) auf der eingestellten Frequenz […] GHz abgeschlossen ist (Zero Wait DFS)“
RADAR Meldung

Details findet ihr hier.

Was ist passiert?

Hast du diese (oder ähnliche) Meldungen im Log, dann wurde ein bevorrechtigter Nutzer im Kanal entdeckt. Die 5 GHz WLAN Geräte prüfen regelmäßig auf solche Teilnehmer. Wird einer gefunden steht ein Kanalwechsel und eine 10 minütige (oder länger) Suche / Prüfung an.

Der Kanalwechsel verläuft bei aktuellen Geräten (WLAN-Standards 802.11k und 802.11v) problemlos. Die Geräte werden auf einen anderen Zugangspunkt oder auf das 2.4 GHz Band umgeleitet. Eine Störung erfolgt idR nicht.

Anders sieht es bei älteren Geräten aus. Diese werden getrennt und müssen sich neu verbinden.

Ich habe die Erfahrung mit älteren Geräten gemacht, dass diese nach der Zwangstrennung keine WLAN Verbindung mehr aufbauen können. Vermutlich weil versuch wird, die vorherige Verbindung erneut aufzubauen – was für 10 Minuten nicht möglich ist.

Flugmodus, Neustart, WLAN löschen und neu verbinden hilft, ist aber nervig, vor allem wenn man sich gerade in einem Meeting befand.

Die Störung lässt sich jedoch ganz einfach vermeiden.

Kein Auto-Kanal im 5-GHz-Band!

Eine Möglichkeit die Störung zu vermeiden ist, auf 5-GHz zu verzichten. Das ist natürlich nicht eleganteste Lösung 😉

Nicht alle 5-GHz Kanäle sind für bevorrechtigter Nutzer vorgesehen! Erst ab Kanal 52 geht es los. Also:

  1. Auto-Kanal 5-GHz deaktivieren
  2. Kanal < 52 festlegen
Einstellung in der Fritzbox zur Vermeidung von RADAR Störungen
WLAN Kanal Konfiguration 5-GHz meiner Fritzbox

Tags:

3 Responses

  1. Danke für diesen wertvollen Beitrag. Vodafone schickt stattdessen einen Techniker, tauscht den Router aus und findet den Fehler für die ständigen WLAN-Abbrüche einfach nicht. Die Lösung kann manchmal so einfach sein. Kanal 48 eingestellt und siehe da… WLAN funktioniert. 🙂

  2. Ja, klasse der Beitrag. Hatte aber trotzdem immer noch Störungen und ich habe einen Teil der möglichen Ursache selbst gefunden:
    neuere Fritz Repeater (hier je ein 3000 und ein 6000) haben immer 2 Sendefrequenzen im Bereich 5GHz. Man kann an den Repeatern Einstellungsübernahme von der Fritz Box wählen, dann übernehmen die Repeater die Einstellung der Box (hier Kanal 48) für den ersten Sender. Bei mir hat der zweite Sender automatisch Kanal 100. Wenn ich die Einstellungsübernahme deaktiviere, kann ich für beide Sender die Kanäle manuell aus einer Dropdown Liste auswählen. Für Sender 1 habe freie Auswahl aus allen Kanälen, aber für den zweiten Sender nur aus Kanälen > oder gleich 100.
    Was nun ???
    5GHz doch abschalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Produktplatzierungen

In diesem Beitrag befinden sich Produktplatzierungen. Dabei handelt es sich um Produkte, welche ich aus eigener Motivation heraus gekauft und selbstverständlich bezahlt habe. Für die Platzierung in meinen Beiträgen erhalte ich keinerlei Gegenleistung von Seiten des Herstellers.
Die verlinkten Produkte sind zum überwiegenden Teil provisioniert, d.h. ich erhalte beim Verkauf eine kleine Provision.