DynDNS mit dem Raspberry Pi

Man kennt das, Zuhause ist alles verfügbar, aber unterwegs hat man keine Möglichkeiten mehr die Hausautomatisierung zu erreichen.
Es gutes Mittel gegen diesen Zustand sind sogenannte dynamische DNS Einträge.
Und darum geht es in diesem Beitrag.

Was ist eine dynamische DNS Adresse?

Um dies zu beantworten muss erst einmal klar sein, was eine DNS Adresse ist.
DNS steht für Domain-Name-System. Aufgabe dieses Systems ist es, Internetadressen (also DNS-Namen) einer IP zuzuordnen.

Diese IPs sind dem Namen statisch zugeordnet. D.h. die IPs ändern sich nicht, oder sollten es nicht. Jedenfalls nicht oft.

Und darin besteht der Unterschied zum dynamischen DNS, also DDNS: Die IPs ändern sich.
Und zwar so häufig, dass es sich lohnt, die Änderung der IP Adresse im DNS automatisch zu aktualisieren.

Im Klartext: Wer eine dynamische IP Adresse von seinem Internetprovider bekommt, und trotzdem immer erreichbar sein will, der nutzt eine DDNS Adresse.

Aber wo, und welcher Anbieter?

Es gibt viele Anbieter im Netz. Einige sind kostenlos, die meisten kosten etwas, zumindest ab bestimmten Leistungen.

Meine Empfehlung: https://www.spdyn.de 

Ein sehr zuverlässiger, deutscher Anbieter. Bisher (mehrere Jahre) keine schlechte Erfahrung gemacht.

  1. Anmelden
  2. Einloggen
  3. DDNS Adresse aussuchen
  4. Update-Token generieren lassen (und gut merken / speichern)

Wie kommt meine IP zur DDNS Adresse?

Da sich deine IP Adresse zu hause regelmäßig (DSL: täglich, Kabel: monatlich) ändert, muss jemand von zu Hause den DDNS Server regelmäßig informieren.
Diese Aufgabe übernimmt der Raspberry gerne: 

  1. SSH (Putty) Verbindung zum Raspberry aufbauen
  2. DDClient installieren
    Eine bewährte Software für diese Aufgabe
    sudo apt-get install ddclient
  3. Während der Installation werden in einem Wizard diverse Fragen gestellt.
    Diese einfach alle mit irgend etwas beantworten, um die Installation abzuschließen.

DDClient ist nun installiert. Die Software wird von nun an automatisch alle 5 Minuten die eigene IP ermitteln und den konfigurierten DDNS-Anbieter informieren.

So konfigurieren wir:

  1. DDClient Konfig-Datei mit Root-Rechten im VIM öffnen
    sudo vim /etc/ddclient.conf
  2. Folgende Konfiguration hinterlegen
  3. Mit ESC, dann :wq beenden und speichern

Konfiguration

protocol=dyndns2
use=web, web=checkip.spdyn.de
server=update.spdyn.de
login=<meine-adresse.ddns-host.de>
password='<update-token>‘
<meine-adresse.ddns-host.de>

 Zwei Dinge sind hier zu ersetzen:

  1. <update-token>
    Durch den beim erstellen gespeicherten 
  2. <meine-adresse.ddns-host.de>
    Deine DDNS-Adresse

Service neu starten 

Um sicher zu gehen, dass der DDClient die neue Konfiguration verwendet, lassen wir ihn neustarten.
Danach erzwingen wir ein Update, um die Funktion zu überprüfen.

  1. sudo service ddclient stop
  2. sudo service ddclient start
  3. ddclient –force

Hat alles geklappt, sollte deine IP nun im DDNS Server angezeigt werden.
In der Historie sollte auch das letzte Update sichtbar sein.

Glückwunsch 🙂

Viele weitere Details und Optionen zu diversen DDNS Clients gibt es hier: https://wiki.ubuntuusers.de/DDNS-Clients/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.