Mit Docker holt man sich Flexibilität und Betriebssicherheit auf den RPi. Wir installieren gemeinsam Docker auf Basis von Raspian Buster von 2019 (download) in wenigen Schritten.

Schritt 1 – Das “richtige” Buster

Zugegeben, was ich jetzt schreibe widerstrebt mir, aber … ich habe aktuell keine bessere Lösung. Wer eine kennt soll sich bitte (bitte bitte) per Kommentar melden.

Mit der aktuellen Version von Raspbian Buster (2020-02-14 und 2020-02-07) funktioniert Docker nicht. Ich habe alle mir bekannten Wege zur Docker-Installation probiert und bin jedes mal gescheitert.

Deswegen: Mit der Buster Version vom 30.09.2019 klappt es tadellos. Diese und alle anderen Buster-Versionen findet ihr hier:
http://downloads.raspberrypi.org/raspbian/images/raspbian-2019-09-30/

Deswegen bedeutet Schritt 1: Buster 2019 installieren und bewusst sein, dass veraltete Software ein Betriebs- und Sicherheitsrisiko darstellt.

Schritt 2 – Docker installieren – mit dem Skript

Raspbian basiert auf Linux Debian. Und Linux Debian wird grundsätzlich von Docker unterstützt:
https://hub.docker.com/editions/community/docker-ce-server-debian

Auf der “Getting started” Seite findet man speziell für Raspbian diesen Hinweis:

Raspbian users cannot use this method! For Raspbian, installing using the repository is not yet supported. You must instead use the convenience script.

Hinweis auf der Installations-Seite von Docker auf Debian

Die offizielle Doku von Docker findet ihr hier:
https://docs.docker.com/install/linux/docker-ce/debian/#install-using-the-convenience-script

Ich fasse die wenigen Schritte hier trotzdem nochmal zusammen

$ curl -fsSL https://get.docker.com -o get-docker.sh
$ sudo sh get-docker.sh

Das wars schon. Danach – sofern alles geklappt hat – läuft Docker und man als root/sudo die ersten Tests durchführen:

$ sudo docker run hello-world

Schritt 3 – Docker als “non-root” User nutzen

Damit man Docker mit seinem normalen User nutzen kann, ohne root/sudo, muss der eigene User in die Docker-Gruppe:

$ sudo usermod -aG docker your-user

Das wars schon. Docker läuft auf Raspbian 2019.

Sieht es so aus, dann war die Installation erfolgreich!

Viel Spaß mit Docker auf deinem Rasp!

Tags:

5 Responses

  1. Hallo,

    danke für die Anleitung, aber in Schritt 3 erhalte ich folgende Fehlermeldung:
    Traceback (most recent call last):
    File “/usr/bin/add-apt-repository”, line 95, in
    sp = SoftwareProperties(options=options)
    File “/usr/lib/python3/dist-packages/softwareproperties/SoftwareProperties.py”, line 109, in __init__
    self.reload_sourceslist()
    File “/usr/lib/python3/dist-packages/softwareproperties/SoftwareProperties.py”, line 599, in reload_sourceslist
    self.distro.get_sources(self.sourceslist)
    File “/usr/lib/python3/dist-packages/aptsources/distro.py”, line 93, in get_sources
    (self.id, self.codename))
    aptsources.distro.NoDistroTemplateException: Error: could not find a distribution template for Raspbian/buster

    Ich habe einen Raspberry Pi 4 Model B Rev 1.2.

    Vielen Dank
    Andreas

    • Hi Andreas, danke für den Hinweis. Ich schau mir das heute noch an.
      Inzwischen gibt es eine neue Raspbian Version, ggf. hat sich da was geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.