Nachdem mich Samsung mit deren Firmenpolitik sehr geärgert hat, habe ich nun Nägel mit Köpfen gemacht und meine Samsung Galaxy Active 2 durch eine Withings Scanwatch ersetzt.

In diesem Artikel werde ich die Withings Scanwatch mit meiner ehemailigen Samsung Active 2 vergleichen – so objektiv wie möglich. Ich verwende dabei die Abkürzungen WS für Withings Scanwatch sowie SGA2 für die Uhr von Samsung.

Haptik, Optik, Display und Ladegerät

Beide Uhren sind hervorragend verarbeitet und fühlen sich hochwertig an. Seitens der Verpackung sticht der von Withings mitgelieferte Filzbeutel besonders hervor und ist gleichzeitig weniger Müll als Samsungs Kuststoffverpackung.

Das Display der SGA2 ist großartig. Rund. Hochauflösend. Hell. Tolle Farben. Hier gibt es nichts auszusetzen. Die WS ist eine hybride Uhr, d.h. Analoguhr mit kleinem schwarz-weis Display, das natürlich in keinster Weise mit der SGA2 mithalten kann.

Die Ladegeräte sind sehr ähnlich. SGA2 induktiv (aber nur über das mitgelieferte Ladegerät) die WS über Kontakte und auch nur über das mitgelieferte Ladegerät. Ich frage mich dabei, warum eine induktiv ladbare Uhr nicht auch mit herkömmlichen induktiven Ladepads kompatibel ist. Naja.

Beide Uhren sind Wasserdicht nach ISO Standard 22810, bzw. 5 ATM, d.h. Schwimmen. Kein tiefes Tauchen, kein Springen ins Becken.

Installation und Einrichtung

SGA2: Kurz gesagt, eine Katastrophe! Die offizielle Anleitung beinhaltet 20 Schritte. Dabei fehlen noch die Schritte zur Installation der zusätzlich zur Samsung Wear App notwendigen weiteren Apps: Samsung Health, Samsung Active2 Plugin und Samsung Accessory Service. Es ist wahnsinn.

SW: Installation einer App: „Withings Health Mate“ und eine Registierung bei Withings. Auf (+) für neues Gerät. Der Rest ist geführt und in zwei Minuten erledigt.

Gegensätzlicher könnte es nicht sein.

Hardware und Multimedia

SGA2: Kommt mit großem Paket daher: GPS, WLAN, Micro, Vibration, Puls- und Sauerstoffsensoren. Wer ein Galaxy Handy hat, kann sicht aus dem Galaxy Store noch eine WEITERE App installieren und dann auf EKG Funktionen zugreifen. Ja! Noch eine App 🙂
Mit der Uhr ist man in der Lage zu telefonieren, kann Sprachassistenten aufrufen, Musik hören, Bilder ansehen, Zugriff auf div. Ziffernblätter, Apps, Spiele …
Die Akkulaufzeit beträgt ja nach Nutzung zwischen einem und vier Tage. Was für den Funktionsumfang wirklich gut ist.

WS: Das Ziffernblatt ist analog, das Display klein und schwarz-weis. Multimedia fällt somit komplett weg. Gibt es nicht. Auch kein eigenes GPS. Als einzigstes werden Benachrichtigungen mit Vibration angekündigt und in Laufschrift angezeigt. Ende.
Dafür gibt es 30 Tage Akkulaufzeit. Im Gegensatz zur SGA2 verfügt die WS über Sensoren in medizinischer, geprüfter und zugelassener Qualität. Hier macht der WS so schnell keine andere Uhr etwas vor.

Multimedia und Apps siegt klar die SGA2, Sensoren und Akkulaufzeit hingegen sind bei der WS besser!

Workout: Laufen

Die SGA2 hat sich viel vorgenommen: Einen Lauf-Assistenten der mit einem Spricht, volle Samsung Health-Integration, Auswertung des Laufstils nach diversen Kriterien, Puls, Geschwindigkeit, Entfernung, und vieles mehr. Das klingt hervorragend und wäre es auch, wenn da nicht einige Probleme wären. Diese sind bei mir regelmäßig aufgetreten:

  • Die GPS Position wird erst nach etwa 10 Minuten erkannt
  • Anfangs und zwischendurch Aussetzer bei der Pulsmessung (ich hab alles versucht)
  • Zum Teil merkwürdige Pulsmessungen, viel zu hoch oder zu niedrig
  • Display geht nach einer Sekunde sofort wieder aus
  • Bedienen des Displays nicht möglich, Ruckler, Aussetzer, dadurch kam es auch zu verstehentlichen Pausen des Workout – obwohl ich weitergelaufen bin
  • Akkuverbrauch extrem hoch: pro 5 km ca. 20-30%
  • Ansagen wie „… noch eins Kilometer bis zum Ziel“

Die Auswertung des Laufs danach ist wirklich klasse gemacht. Man bekommt viele Infos die ich so bei anderen Apps noch nicht gesehen habe – aber: wenn die Sensordaten nicht stimmen, und ich total genervt zurückkomme, weil Teile der Stecke fehlen, dann nützt mir auch die beste Auswertung nichts.

Ganz ähnlich die WS: Sie kommt ohne eigenes GPS und benötigt somit beim Laufen immer ein verbundenes Handy. Zudem muss die Health Mate App von Withings vom Energiesparen ausgenommen sein. Die GPS Erfassung ist dafür dann aber genauer als bei der SGA2. Der Lauf wird unaufgeregt mitgezeichnet. Das kleine Display bietet während dessen ein paar Kerndaten zum Lauf wie zB. Entfernung, Puls usw. aber nicht mehr. Dies ist nicht sonderlich komfortabel. Auch fehlen mir die Durchsage der Zwischenstände. Hier empfieht es sich eine zusätzliche Laufapp zu verwenden, zB. Strava.
Die Auswertung des Workouts ist ebenfalls sehr umfangreich. Hier punktet die WS mit soliden Werten und Zuverlässigkeit. Der Akkustand verändert sich durch ein Workout nicht spürbar (weniger als 1%).

Gesundheitsdaten

Wie bereits erwähnt verfügen beiden Uhren über ein großes Set an Sensoren zur Erfassung von Gesundheits- und Fitnessdaten:

  • Schritte / Distanz
  • Puls / Herzfrequenz
  • VO2 max
  • Sauerstoffsättigung (SGA2: Anzeige als Stresslevel; WS: Anzeige als %-Wert)
  • Etagen / Stockwerke (Treppen)
  • Automatische Erkennung von Workouts
  • Kalorienberechnung
  • Schlafauswertung

Der große Unterschied der beiden Uhren besteht nach meinem Empfinden darin, dass die Werte der WS deutlich genauer sind, als die der SGA2. Zudem bietet die Withings noch folgende Messungen an:

  • Aufzeichnung eines EKG (gibt es bei der SGA2 nur iVm. einem Galaxy-Smartphone)
  • Autmoatische Erkennung von Vorhofflimmern
  • Tracking Sauerstoffsättigung (auch während des Schlafens)
  • Tracking Atmung, bzw Atemaussetzer während des Schlafens (Schlafapnoe)

Die Kategorie Gesundheitsdaten geht unumstritten an die Withings Scanwatch.

Alles in allem …

Die Samsung Galaxy Active 2 kommt als euphorischer Alleskönner daher, der zwar alles kann, aber nichts besonders gut. Zudem wirkt die Hardware mit all der Funktionalität überfordert.

Die Withings Scanwatch präsentiert sich als solide und seriöse Uhr mit dem Fokus auf Präzision. Die Sparsamkeit beim Display und die Schlichtheit der Withings Health Mate App lässt beim Workout noch ein paar Wünsche offen.

Tags:

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien
Produktplatzierungen

In diesem Beitrag befinden sich Produktplatzierungen. Dabei handelt es sich um Produkte, welche ich aus eigener Motivation heraus gekauft und selbstverständlich bezahlt habe. Für die Platzierung in meinen Beiträgen erhalte ich keinerlei Gegenleistung von Seiten des Herstellers.
Die verlinkten Produkte sind zum überwiegenden Teil provisioniert, d.h. ich erhalte beim Verkauf eine kleine Provision.